Flyer 5.6.: digital ist besser

So schaut er aus, der erste Flyer für den Mediaspree entern!-Aktionstag am 5. Juni. Hier gibt es dann auch eine Kopiervorlage (PDF) zum selber vervielfältigen, zerschnippeln und verteilen. Am besten gelbes Kopierpapier dafür benutzen!

Weiterhin gibt es Flyer in kleineren Mengen fertig (auf echtes Papier) kopiert in der NewYorck im Bethanien abzuholen. Plakate und Aufkleber soll es dort auch bald geben.

Der Text auf der Rückseite geht so:

5. Juni 2010
Auf zu neuen Ufern.

Mediaspree kotzt viele Menschen an. Zusätzlich zu vielen Aktionen und Demonstrationen stimmten im Sommer 2008 rund 30.000 Menschen in Friedrichshain-Kreuzberg gegen das Investorenprojekt. Bezirk und Senat haben dieses Votum aber ignoriert, es wird im Großen und Ganzen weiter geplant und gebaut wie bisher.

Büropaläste, Hotels und Luxuswohnungen sollen die Spreeufer säumen, sterile „Pocket-Parks“ und 10 Meter Uferweg werden das Ganze nicht viel erträglicher machen. Durch die Bauprojekte wird der Immobilienmarkt weiter angeheizt, was zu noch höheren Mieten in den angrenzenden Bezirken führt – wo Menschen mit geringen Einkommen ohnehin schon verdrängt werden.

Mediaspree ist ein Vorzeigebeispiel einer Stadtpolitik, die nur auf einen schicken Wirtschaftsstandort Berlin, auf Investoren und die gehobene Mittelschicht setzt. Wer da nicht dazugehört, kann sehen, wo er oder sie bleibt.

Um dieser Entwicklung ein wütendes, gemeinsames, unübersehbares Zeichen entgegenzusetzen, rufen wir zum grossen Aktionstag am 5. Juni auf. An diesem Tag wollen wir unsere Wünsche und Vorstellungen praktisch werden lassen. Wir werden uns das Spreeufer aneignen und es selbst gestalten: Brachliegende Grundstücke, Mediaspreebauten und die öffentlichen Räume werden besetzt, bespielt, bepflanzt, gestört, umgedeutet…

Gemeinsamer Kurs auf eine Stadt für Alle. MediaSpree entern!